Mittwoch, 15. August 2007

Zertifizierung für freiverkäufliche Arzneimittel

Wer Arzneimittel wie loose Kräuter, abgepackte Kräutermischungen, aber auch Kondome oder Verhütungscomputer verkaufen möchte, muss auch wissen was er tut und wo die Grenzen einer professionellen Beratung sind. Welche Produkte überhaupt ausserhalb der Apotheke verkauft werden dürfen erkennt man am besten über das Fehlen des Hinweises  „verschreibungspflichtig“ oder „apothekenpflichtig“ auf der Verpackung.

Wer ausserhalb der Apotheke oder Drogerie mit freiverkäuflichen Arzneimitteln handeln möchte schafft die Basis dafür mit dem Nachweis der Sachkenntnis im Einzelhandel mit freiverkäuflichen Arzneimitteln nach §50 des Arzneimittelgesetzes - dem sogenannte Kräuterschein.

Ich legen diese Prüfung kann nach einem hochinteressanten Lehrgang vor der IHK Mittlerer Niederrhein ab und sichere so unsere Arbeit auch rechtlich ab.